Hallo,

seit Ewigkeiten war es angedacht, und jetzt bin ich endlich mal dazu gekommen: ab sofort können Blogs nicht nur unter der Domain "FollowMySteps.de" angelegt werden,sondern auch unter "FollowOurSteps.de". Eine Kleinigkeit nur, aber all diejenigen, die zu zweit reisen, werden es vielleicht zu schätzen wissen.

LG, Karoshi

Der Speicherplatz für Fotos bei FollowMySteps ist begrenzt, deshalb können im internen Album nur kleine Bilder abgelegt werden, und auch nicht beliebig viele davon. Ein Ausweg ist das Hochladen der Bilder in ein Fotoportal, um sie von dort einzubinden.  Dies will ich am Beispiel von Ipernity einmal demonstrieren:

Registrierung bei Ipernity
Zuerst muss ein Benutzeraccount angelegt werden. Das ist relativ unspektakulär, mit einer Ausnahme: der Schritt, wo man Daten aus seinem Hotmail-, Google- oder Yahoo-Adressuch importieren kann, sollte auf jeden Fall übersprungen werden.

Bilder Hochladen
Bei Ipernity können pro Monat 200MB an Bildern hochgeladen werden, gegen Gebühr auch mehr.

Bild einbinden
Um ein externes Bild im Blog einzufügen, musst Du seine URL kennen. Bei Ipernity erhältst Du sie folgendermaßen:

  1. Das Bild durch anklicken auswählen.
  2. Rechts auf "Alle Größen sehen" klicken.
  3. Die gewünschte Größe auswählen ("mittel" oder "groß" sind für Blogs ideal).
  4. Unten auf der Seite die URL kopieren (nicht den HTML-Code).
Wenn Du den Texteditor im Blog offen hast, kannst Du jetzt das Bild einfügen:
  1. Das Symbol für "Bild einfügen/ändern" auswählen (der kleine Baum).
  2. Dort die URL eintragen, ggf. noch die Ausrichtung ("Alignment") auf "left" setzen und den Bildabstand ("Horizontal space") auf 5.

Inzwischen wird FollowMySteps ja - erfreulicherweise - recht stark genutzt, und so langsam kommen die ersten Blogs an ihre Speicherplatzgrenze von 20MB. Da manche Leute in so einem Moment ziemlich überrascht zu sein scheinen, will ich mal kurz darauf eingehen, was die Grenze bedeutet und wozu sie da ist.

Wofür gilt die 20MB-Grenze?
Die Beschränkung gilt nur für die im Blog abgelegten Fotos, nicht für Texte. Das heißt, selbst wenn die 20MB voll sind, können weiter Artikel geschrieben werden - bloß ohne Bilder.

Warum die Beschränkung?
Ganz einfach: der Speicherverbrauch würde sich sonst sehr schnell summieren. Ein Blog mit 200MB ist kein Problem, fünfhundert davon schon. Die Grundidee bei FollowMySteps ist, eine kostenlose Blog-Plattform anzubieten, bei der niemand mit mit Werbung oder Spam belästigt wird. Ich habe also keinerlei Einnahmen dadurch, aber monatliche Kosten für das Webhosting, die ich aus eigener Tasche trage. Das kann ich mir leisten, weil ich einen relativ günstigen Hoster gefunden habe. Ohne die Beschränkung würden die Kosten schnell auf einen dreistelligen Betrag pro Monat anwachsen.

Wie viele Fotos kann ich hochladen?
Da die Dateien aus technischen Gründen nicht größer als 100KB sein dürfen, kannst Du bei maximaler Ausnutzung der Dateigröße bis zu 200 Fotos hochladen. Die meisten Fotos mit einer bildschirmgerechten Auflösung (z.B. 640x480 oder 800x600) haben aber eine geringere Dateigröße, so dass in der Praxis ca. 300-350 Fotos Platz haben.

Und wenn ich mehr oder größere Fotos habe?
Dann nutze doch einfach eins der vielen kostenlosen Fotoportale im Web, z.B. Ipernity, Flickr oder Picasa. Du kannst in Deinem Blog einen Link auf das Fotoportal definieren, und wenn Du willst, kannst Du sogar die dort abgelegten Bilder direkt in Blogartikeln einbinden. Damit sollten eigentlich alle Speiherplatzprobleme der Vergangenheit angehören.

Ab sofort müsst Ihr nichts mehr unternehmen, um die Landkarten in Eurem Blog zu haben! Die Funktion ist automatisch bei allen Blogs aktiviert.

Falls Ihr aus irgendeinem Grund die Karten nicht haben wollt, könnt Ihr sie auch abschalten. Das geht an der gleichen Stelle, wo man sie vorher auch einschalten musste: Im Administrationsmenü Eures Blogs unter "Kontrollzentrum/Geodaten Management/Google Maps".

Da das Thema Spam leider weltweit immer noch zunimmt, gehen einige e-Mail-Provider rigoros dagegen vor. So rigoros, dass sie teilweise das Kind mit dem Bade ausschütten, d.h. die Spamfilter werden so empfindlich eingestellt, dass auch reguläre Mails drin hängen bleiben. In diesen Fällen kommt manchmal die Aktivierungsmail nicht an, wenn Ihr Euch neu registriert.

Ein Beispiel für so einen Provider scheint GMX zu sein. Wer sich also mit einer GMX-Mailadresse hier registriert, sollte auch mal in seinen Spam-Ordner schauen, ob die Aktivierungsmail vielleicht dort gelandet ist. Das gleiche Problem scheint auch Kunden von Web.de zu betreffen.

Um den Spam-Ordner zu sehen, muss man sich über den Browser in seinem Postfach anmelden. Mit e-Mail-Programmen wie Outlook oder Outlook Express geht es leider nicht, weil die den Spam-Ordner ignorieren.

Nachdem mir die Frage gestellt wurde, wie man in seinem Blog Bilder reinstellen kann, dachte ich mir: ich schreibe mal eine kleine Anleitung, denn das wird sicher noch mehr Leute interessieren. (weiter)

Es stehen wieder zwei neue Vorlagen (Templates) zur Verfügung:

  • connections
  • FollowMySteps

So können die Vorlagen verwendet werden: im Blog anmelden ('Login' bzw. 'Admin') und im Administrationsmenü 'Kontrollzentrum/Einstellungen/Blogeinstellungen' auswählen. Dort die Einstellung 'Template' ändern und anschließend mit 'aktualisieren' bestätigen.

Mit dem heute erfolgten Upgrade auf eine neue Softwareversion ist jetzt auch Podcasting bzw. Video Podcasting möglich, d.h. Ihr könnt Videos oder MP3s von einer externen Quelle wie z.B. YouTube in Eure Blogs einbauen.

Kleines Beispiel gefällig? Hier ist ein (fake) Beitrag von Peter Lustig, der Euch vielleicht gefallen könnte. Bei allen Skinheads entschuldige ich mich schon mal vorab. (Ach nee, eigentlich nicht.)

Wolltet Ihr immer schon Landkarten in Eurem Blog haben? Das geht jetzt ganz einfach! Ab sofort ist das Google Maps Plugin für alle Blogs aktiviert.

Was bewirkt dieses Plugin?

Beim Schreiben von Artikeln

  • Beim Schreiben (und auch nachträglich beim Ändern) von Artikeln könnt Ihr einen Ort mit angeben, z.B. 'Sydney, Australien' oder 'Chichicastenango, Guatemala'. Alternativ geht in vielen Ländern sogar eine genaue Straßenadresse, oder Ihr gebt gleich die geografischen Längen- und Breitengrade ein (falls bekannt). Letzteres funktioniert scheinbar nicht in allen Weltregionen, z.B. nicht in Indien.
  • Wenn Ihr den Artikel speichert, erfolgt eine automatische Geocodierung. Dabei wird versucht, den Längen- und Breitengrad zu der angegebenen Position zu berechnen. Falls die Geocodierung erfolgreich war, werden die Geodaten zusammen mit dem Artikel abgespeichert. Diese Information wird bei der Anzeige des Blogs für ein paar nette neue Zusatzfunktionen verwendet:
Beim Lesen von Blogs:
  • Im Menü findet sich ein neuer Punkt Weltkarte. Hier werden alle geocodierten Artikel des Blogs auf der Weltkarte angezeigt und können direkt angeklickt werden, wodurch man in die Detailansicht gelangt.
  • In der Detailansicht von geocodierten Artikeln wird eine kleine Übersichtskarte angezeigt. Falls gewünscht kann die Kartenansicht auch vergrößert werden.
  • Die gleiche kleine Karte wird auch auf der Startseite des Blogs angezeigt, dort wird immer die jeweils letzte Position dargestellt. (Geht noch nicht bei allen Templates.)
  • In allen großen Karten (Weltkarte und vergrößerte Übersicht) kann beliebig navigiert werden, d.h. man kann den Kartenausschnitt ändern und sogar das entsprechende Satellitenbild anzeigen.
Metadaten:
  • Die RSS1.0, RSS2.0 und Atom0.3 Feeds sind geocodiert.
  • Und wem das noch nicht reicht, der findet bei den Metadaten einen KML-Feed, der direkt in Google Earth angezeigt werden kann.

Plugin deaktivieren:

Wenn Ihr keine Landkarten haben wollt, könnt Ihr die Funktion auch abschalten. 

  1. Ihr meldet Euch in Eurem Blog an ('Login' bzw. 'Admin' im Menü)
  2. Geht zu 'Kontrollzentrum/Geodaten Management/Google Maps'
  3. Dort das Häkchen bei 'Enable' wegnehmen und 'aktualisieren' anklicken.

Das war auch schon alles.

 

Probiert es Doch einfach mal aus!

Ein Beispiel findet Ihr hier.

Hallo,

wahret den Anfängen! Damit Spammer hier gar nicht erst auf dumme Gedanken kommen, habe ich ein paar Plugins zum Anti-Spam-Management installiert.

Folgende Funktionen sind automatisch für alle Blogs aktiviert (und lassen sich auch nicht abschalten):

  • Bei der Kommentierung von Artikeln muss ein Zahlencode aus einer Grafik abgetippt werden, so dass nur noch Menschen Kommentare abgeben können, nicht mehr Maschinen.
  • Für Links in Kommentaren ist das NoFollow-Attribut gesetzt, so dass sich das Verseuchen Eures Blogs mit Suchmaschinen-Futter nicht mehr lohnt.
  • Trackbacks werden automatisch verifiziert.

Folgende Funktion könnt Ihr bei Bedarf für Euer Blog aktivieren (über 'Kontrollzentrum/Anti Spam Management'):

  • Moderation von Kommentaren, d.h. Kommentare werden erst sichtbar, nachdem sie vom Besitzer des Blogs freigegeben werden. (Spam kann manuell gelöscht werden.)

Alles zusammen sollte eigentlich ausreichen, um diese Site sauber zu halten. 

Weiterhin frohes Bloggen,
Karoshi

1 2  vor»